• 2020-1

  • 2020-2

  • 2020-3

  • 2020-4

Betreutes Wohnen

Wir bieten betreutes Wohnen als Einzel- oder Paarwohnen oder in einer Wohngemeinschaft. Unsere Betreuung richtet sich an erwachsene Frauen und Männer, die chronisch psychisch erkrankt sind oder nach einer psychischen Krise - häufig mit einem stationären Aufenthalt in der  Psychiatrie verbunden - eine Möglichkeit des selbstständigen Wohnens und eigenverantwortlichen Lebens in der Gemeinschaft suchen. Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Stärken mobilisieren wir die Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützen bei der Alltags- und Lebensgestaltung.

Für psychisch Kranke gibt es außerdem die Möglichkeit des begleiteten Wohnens in Fremdfamilien.
Durch die Einbeziehung in den Alltag der Familie erfährt der Betroffene einen erleichterten Einstieg in das gemeinschaftliche Leben. Die Mitarbeiter des Wohnteams begleiten sowohl den Betroffenen als auch die Familie und verstehen sich als Ansprechpartner in Krisensituationen. Die Familie erhält für die Aufnahme des psychisch Kranken ein Betreuungsgeld.

Was unsere Betreuung umfasst:

- Regelmäßige Einzelgespräche
- Hilfe bei der Sicherung des Lebensunterhalts
- Hilfe bei Behördenangelegenheiten
- Hinführung zu Arbeits und Beschäftigungsmöglichkeiten
- Gemeinsames Erarbeiten einer sinnvollen Tagesstruktur und
  Unterstützung bei der Suche nach Kontakt- und
  Freizeitangeboten (z. B. Tagesstätte, Freizeitclubs)
- Alltagspraktische Unterstützung und Einübung
  entsprechender Fähigkeiten (z. B. Haushaltsführung,
  Einkaufen, Ernährung, Körperpflege, Wäschepflege)
- Beratung und Unterstützung bei aktuellen Krisen und
  Konfliktsituationen
- Bei Bedarf die Einbeziehung des sozialen Umfelds
  (Angehörige, Freunde oder Nachbarn).

Was erwarten wir?

- Die Bereitschaft, mit uns zusammenzuarbeiten, d. h.
  sich auch Fragen und Problemen zu stellen und
  Termine einzuhalten
- Die Bereitschaft, für den eigenen Wohnraum
  Verantwortung zu übernehmen
- Die Bereitschaft, sich ärztlich betreuen zu lassen
- Ein gewisses Maß an Selbstständigkeit in den Bereichen
  der Alltagsbewältigung (Haushaltsführung, Körperpflege,
  Sozialverhalten)

 

 

Sozialanwaltliche Funktion zur Interessenvertretung von Menschen in einer Notlage

Für sozial benachteiligte Menschen bietet der Caritasverband des Landkreises Lörrach eine sozialanwaltliche Vertretung, die sich für die Sicherstellung des Lebensunterhalts von Einzelpersonen und Familien (Sozialhilfe, ALG I, ALG II, Wohngeld etc.) und die Ansprüche gegenüber Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen einsetzt.

Neben der Interessenwahrnehmung beinhaltet das unabhängige Beratungsangebot auch die allgemeine Unterstützung im Umgang mit Behörden und Ämtern und Hilfestellung bei der Klärung finanzieller Probleme. Bei Gefährdung oder drohendem Verlust des Wohnraums oder einer Arbeitsstelle berät und unterstützt die Caritas benachteiligte Menschen, denen es selbst nicht gelingt ihre Interessen angemessen zu vertreten.